FRIDA

FRIDA ist kein gewöhnlicher Luftfilter!

FRIDA ist ein brandneues Luftfilter-System zur Reinigung und Desinfizierung von Raumluft und Flächen.

EIN KLASSISCHER LUFTREINIGER IST NICHT GENUG!

Wie arbeitet ein gewöhnlicher Luftreiniger?

Mithilfe eines Lüfters, bzw. Ventilators, wird die Raumluft angesaugt und im Gerät gereinigt. Je nach Hersteller kommen in Luftreinigern unterschiedliche Technologien zum Einsatz:

  • Filter (EPA, HEPA, ULPA)
  • Ozon
  • Plasma-Luftionisator
  • UV-C

Welche Schwachpunkte haben alle Luftreiniger gemeinsam?

Ein grundsätzliches Problem ist, dass die Reinigung der Luft erst im Luftreiniger stattfindet. Folglich muss zur Desinfektion der Luftmassen die gesamte Raumluft durch das Gerät, bzw. den Filter, geleitet werden.

Dies beschreibt die größte Schwierigkeit:

Ähnlich wie die Angaben eines Autoherstellers zum Benzinverbrauch, werden diese Angaben unter optimalen Labor- und Testbedingungen erhoben. Die Werte lassen sich bei der Alltagsnutzung des Fahrzeuges kaum einhalten. Das gleiche Phänomen gilt für die Funktion der angegebenen Raumumwälzung vieler Luftreiniger. Auch die Testdaten der Luftfilter werden unter Laborbedingungen erstellt.

Im Falle eines Luftreinigers werden die Luftstrommessungen regelmäßig in komplett leeren Laborräumen durchgeführt. Der Luftwechsel bei der Umwälzung ohne jedes Hinderniss gestaltet sich hier recht einfach, da die Raumluft ungehindert zirkulieren kann.

a. Raumluftströmung in einem leeren Raum unter Laborbedingungen *

b. Raumluftströmung bei Vorhandensein einer Lampenreihe an der Decke *

In der Realität sind die Strömungsphänomene dreidimensional.

* Quelle: Studie Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik, Universität der Bundeswehr München; Können mobile Raumluftreiniger eine indirekte SARS-CoV-2 Infektionsgefahr durch Aerosole wirksam reduzieren? Version vom 05.08.2020 1; www.unibw.de/lrt7/raumluftreiniger.pdf

In der Realität jedoch verhalten sich Luftströmungen sehr viel unkontrollierbarer und komplexer.

Luftströhme werden durch Gegenstände und/oder Personen im Raum gestört und unterbrochen. Ein Raumluftwechsel ist zwar möglich, jedoch müssen die Variablen bei der Aufstellung des Gerätes vor Ort Berücksichtigung finden.

Wie man beim Vergleich der beiden Grafiken sieht, ist bereits durch den minimalen Widerstand einer einzigen Lampenreihe ein vollständig neues Raumluftverhalten zu erkennen.

Im Normalfall befinden sich in einem Raum meist viele Gegenstände wie Möbelstücke, Regale oder Lampen. Insbesondere Personen stellen eine besondere Herausforderung dar, da diese bei jeder Bewegung zusätzlich einen Luft-Sog nach sich ziehen.

Deutlich wird, dass die Funktion eines Luftreinigers stark beeinflusst wird und die Aussage der technischen Daten eher unrealistisch sind.

Damit unter reellen Bedingungen also ein konsequenter Wechsel der Raumluft funktionieren kann, muss ein Luftreiniger eine regelrechte „Zugluft“ erzeugen. Von den meisten Menschen wird diese jedoch als unangenehm empfunden. Zudem würde ein unangenehmer Lärm durch die Ventilatoren und die Windgeräusche entstehen.

Fachberatung dringend empfohlen!

Bei der Anschaffung eines Luftreinigers empfiehlt sich immer eine Fachberatung, denn mit dem falschen Gerät ist Ihnen nicht geholfen.

Selbst bei einer optimalen Positionierung von einem oder mehreren Luftreinigern und der Berücksichtigung aller Störfaktoren bei der Raumluftströmung, bleibt eine Lücke:

Ein herkömmlicher Luftreiniger ist auch unter optimalsten Bedingungen und unter Berücksichtigung aller Störfaktoren in seiner Funktionsweise begrenzt. Er muss erst den ganzen Raum umwälzen, um dann die verunreinigte Luft klären zu können. Dieser Prozess ist zeitintensiv und birgt folgende Gefahren:

  • die Bakterien können sich vermehren und auf Oberflächen absetzen
  • die Viren können ungestört einen neuen Wirt suchen
  • Aerosole bleiben längere Zeit ungefiltert in der Luft

FRIDA ERFÜLLT ALLE ANFORDERUNGEN!

  • FRIDA neutralisiert Aerosole direkt und sofort in der Raumluft (Viren, Bakterien, Keim etc.)
  • FRIDA desinfiziert alle umgebenden Oberflächen und Gegenstände
  • FRIDA deaktiviert Viren durch UV-C Bestrahlung (kleiner 0,1 µm)
  • FRIDA reinigt die Luft durch ein H14 HEPA-Filter (Schwebstoffe größer 0,1 – 0,3 µm)
  • FRIDA sorgt für Behaglichkeit durch ein angenehmes Beduftungssystem
FRIDA - Saubere Luft Made in Germany

Die vollständig durchdachte Lösung heißt FRIDA!

FRIDA ist ein Luftreiniger, der die vielen verschiedenen Komponenten vollständig berücksichtigt und eine zuverlässig wirksame Lösung bereit stellt. Die Besonderheit an FRIDA ist die in Deutschland neu entwickelte DiOMiX Technologie – sie ist eine absolute Weltneuheit!

Durch diese einzigartige Technologie kann FRIDA Aerosole, Viren und Bakterien direkt an Ort und Stelle der Freisetzung im Raum eliminiert. Die verunreinigte Luft muss also nicht erst durch einen Luftreiniger angesaugt und gereinigt werden. Bakterien und Viren können umgehend unschädlich gemacht werden. Zudem wird die Übertragung von Viren, Bakterien und Keimen auf neue Wirte deutlich schneller unterbunden.

Die unsichtbaren Partikel des innovativenn DiOMiX Liquids werden im kompletten Raum verteilt und sind dort immer bis zu 90 Minuten aktiv.

Durch den regelmäßigen Wechsel der Luft und das stete Freisetzen von DiOMiX in der Raumluft, befindet sich immer eine ausreichende Anzahl aktiver Partikel im Raum. Die Partikel schweben in der Luft und setzen sich dann langsam auf allen Oberflächen und Gegenständen ab. Durch die spezielle Zusammensetzung von DiOMiX werden alle Oberflächen und Gegenstände im Raum wirkungsvoll desinfiziert. Eine weitere Übertragung von Krankheitserregern durch den Kontakt mit verunreinigten Oberflächen und Gegenstände kann auf diese Weise erfolgreich verhindert werden.

Bei der Entwicklung der weltweit einzigartigen FRIDA Technologie wurde viel Wert auf die schnelle und effiziente Wirkungsweise, sowie eine hohe Qualität aller Komponenten gelegt. Der neuartige DiOMiX stellt dabei keine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar und kann daher absolut unbedenklich täglich eingesetzt werden.

Made in Germany

FRIDA wurde in Deutschland entwickelt und wird dort mit einem edlen Gehäuse aus Metall gebaut – sie kann sehr viel und hat zudem ordentlich Power.
FRIDAs komplexe Architektur vereint erstmals einen hochwertigen HEPA 14 Filter und eine zusätzliche UVC Strahlung, die zur nachweislichen Virenneutralisierung dient. On Top kommt die eigens entwickelte DiOMiX Technologie.
Alle Komponenten dienen zur Reinigung und Desinfektion, sie werden in einem soliden, formschönen und stabil stehenden Metallgehäuse verbaut.
FRIDA leistet viel: allein der sehr engmaschige HEPA 14 Filter benötigt einen wirklich kräftigen Lüfter mit ausreichender Sog Kraft – optional und für mehr Luftstrom ist FRIDA auch mit HEPA 13 Filter erhältlich. Denn Filter bzw. Filtersysteme selbst sind passiv, Luft muss durch sie hindurch gesaugt werden. Dabei ist für den Wirkungsgrad immer die Leistung des Lüfters entscheidend, denn dieser bestimmt die Größe der Fläche, die mit einem Gerät abgedeckt werden kann.

FRIDA vereint alles!

FRIDA ist Luftstrom- / Filter- und Lüfterpower – Je nach Hersteller findet man hier oft teils unrealistische Angaben, so ist zum Beispiel eine niedere Wattleistung eines Luftfilters ein Anhaltspunkt dafür, dass nur geringere Luftmengen angesaugt und damit auch gefiltert werden können.
Wenn ein Gerät einen sehr feinmaschigen Filter hat und gleichzeitig mit einer sehr hogen Luftvolumenleistung wirbt, sollten Sie kritisch prüfen was dahinter steckt. Je stärker der Widerstand durch einen Filter, desto leistungsfähiger muss der Lüfter sein. Der gleiche Effekt gilt für Filter und Lüfter!

Das Großartige an FRIDA: Sie filtert garantiert viruzid, bakterizid und fungizid und das bei einem optimalen Verhältnis von Luftvolumen & Filterklasse zu Größe und Preis des Reinraumsystems!

Fazit:
Trotz der starken Ansaug-Leistung, die FRIDA bietet und der qualitativ hochwertigen Hochleistungs-Bauteile, ist es gelungen einen ruhigen Betrieb und einen angemessen sparsamen Strombedarf zu gewährleisten.